Kostenloses Wertpapierdepot: Ein absolutes Muss?

Moderne Aktiendepots gibt es häufig auch ohne Depotgebühren – gerade bei Direktbanken. Ein kostenloses Aktiendepot ist für Privatanleger ein guter Weg, in den Börsenhandel einzusteigen. Als in den 1990er Jahren plötzlich auch der gewöhnliche Privatanleger am Boom des Neuen Marktes teilhaben wollen, führten die meisten Investoren ihr Wertpapierdepot bei der Hausbank. Dass die Aufbewahrung in den allermeisten Fällen nicht über ein kostenloses Aktiendepot ermöglicht wurde, störte die Bankkunden nicht.

Denn noch hatte sich das Internet nicht als Medium der Zukunft präsentiert, durch dessen Einsatz Aktionäre und Fonds-Kunden ein Aktiendepot kostenfrei nutzen können. Ein kostenloses Aktiendepot bietet sich im Web mittlerweile in vielfältigen Formen. Vor allem die so genannten Online Depotanbieter haben sich in wenigen Jahren einen zum Teil ausgezeichneten Ruf erarbeitet. Aber ist das wirklich nötig?

Die Transaktionskosten sollten genau kalkulierbar sein

Dafür sorgte nicht nur die Chance für die Kunden, ein kostenloses Aktiendepot ohne Grundgebühren eröffnen und verwenden zu können. Die Investoren erkennen zunehmend, dass im optimalen Falle nicht nur das Aktiendepot kostenfrei erhältlich ist. Einmal sind es gerade die Online Depotanbieter, bei denen Kunden zudem auch immer wieder auf zusätzliche günstige oder unentgeltliche Leistungen Anspruch haben.

Ist sind nicht nur die monatlichen Gebühren, auf die es bei der Bestimmung des Aktiendepots zu achten gilt. Ein zentraler Bereich sind die Gebühren für den Erwerb und den Verkauf von Aktien, Anleihen, Fondsanteilen und den zahlreichen anderen Produkten, die der Börsensektor investitionsfreudigen Anlegern zu bieten hat.

Depotwechsel prüfen: Gibt es günstigere Konditionen?

Solche Ordergebühren sind ein ernstzunehmender Punkt, der die Gesamtkosten für die Depotnutzer wesentlich erhöhen kann. Modelle, die als kostenloses Aktiendepot angeboten werden, können auf diesem Umweg durchaus zu einer beträchtlichen finanziellen Belastung werden, wenn Investoren immer wieder Transaktionen durchführen. Ein gutes kostenloses Aktiendepot kann bei cleverer Bestimmung durch die Kunden mit einen bestimmten monatlichen Kontingent an Frei-Transaktionen eingesetzt werden.

Wieder sind es in erster Linie die Online Depotanbieter, bei denen ein Aktiendepot kostenfrei in dieser Form zu haben ist und der Handel mit Aktien einfach und transparent abläuft. Der Aktienbereich von FXGuide.de hilft dabei. Zahlreiche weitere Extras können ebenfalls ein Anreiz sein, um ein kostenloses Aktiendepot bei einem der Neo-Broker / Onlinebroker zu eröffnen. Dazu gehört zum Beispiel auch der vielerorts gebotene Bonus für Kunden, die ihr bisheriges Depotvolumen zu einem neuen Aktiendepot-Anbieter übertragen. Je nach Aktiendepot-Anbieter können Kunden hier mitunter einige hundert € extra verdienen mit der Depoteröffnung.

Kostenloses Aktiendepot: Der Handel muss funktionieren!

Auch Filialbanken bieten inzwischen Finanzprodukte, bei denen das Aktiendepot kostenfrei via Internet geführt werden kann. Trotzdem gehören zu den Depotmodellen, die von den ausschließlich im Internet vertretenen Aktiendepot-Anbieter offeriert werden, zahlreiche Vorzüge. Ein Punkt ist die Möglichkeit, nicht nur im so genannten börslichen Handel aktiv werden zu können. Auch der internationale und nationale außerbörsliche Handel gehört zu den Online-Aktiendepots. Ideal sind solche Angebote, bei denen ein kostenloses Aktiendepot den Nutzern Kursentwicklungen in Echtzeit bereitstellt. So können die Investoren besonders ohne Probleme auf negative und positive Veränderungen gleichermaßen reagieren.

Informationen und Wissen für Privatanleger im Check

Privatanleger, die ihr Aktiendepot kostenfrei eröffnen, bisher aber nur wenige oder gar keine Erfahrungen an der Börse sammeln konnten, legen vielfach Wert auf umfangreiche Hintergrundinformationen zu den verschiedenen Produktbereichen, in denen sich Kunden mit ihrem Aktiendepot betätigen können. Solche Leistungen sind auch bei erfahrenen Anlegern durchaus beliebt, denn angesichts eines so umfangreichen Themas kann niemand immer alles Wissenswerte im Kopf haben.

Bei den meisten Online-Brokern gehört das Börsenlexikon zum Standardrepertoire. Ideal ist für Investoren die Möglichkeit, mit einem so genannten Musterdepot risikolos erste Erfahrungen sammeln und mit Investitionen experiementieren zu können, bevor es später wirklich um bares Geld geht. Ein kostenloses Aktiendepot sollte also idealerweise Theorie und Praxis miteinander verbinden.

Unser Depotvergleich hilft beim Aktiendepot Finden

Kunden, die kein Geld verschenken möchten, sollten darauf achten, dass ihr kostenloses Aktiendepot keine versteckten Nebenkosten vorsieht. Die AGB erteilen diesbezüglich Auskunft. Wer bereits weiß, in welchen Bereichen er oder sie aktiv werden möchte, sollte genau auf die kalkulierten Gebühren für die unterschiedlichen Investments schauen. Es gibt für jeden Bedarf das richtige Aktiendepot.

Welches Aktiendepot kostenfrei oder wenigstens besonders günstig ist, verrät ein präziser und bedarfsorientierter Vergleich der Formate der Banken und Neo-Broker / Onlinebroker. Ob man sich nun für eine Hausbank oder einen Internet-Anbieter für Aktiendepots entscheidet, bleibt die Qual der Wahl für den Anleger. Wer kostenbewusst ist und gerne das Zepter selbst in die Hand nimmt, der sollte auf jeden Fall einen Depotanbieter in Form einer Direktbank wählen.

Ähnliche Beiträge
Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.